Sind wirklich alle kostenlosen Hypnose-Angebot gefährlich?

 


Fakt #1

Das lässt sich sicherlich nicht pauschal beantworten. Aber es sollte dir klar sein, warum es kostenlos ist und welches Setting sich daraus ergibt, wenn jemand kostenlos arbeitet.

Folgende Fragen solltest du dir also stellen, wenn du Klient (Kunde) bist:

  • Warum ist es kostenlos? Marketingansatz oder keine Erfahrung.
  • Im Marketingbereich ist es schnell „Bauernfängerei“, wenn du dann nicht anschließend mindestens eine andere alternativen Hypnotiseur aufsuchst, um zu vergleichen und um den Punkt „evtl. keine Erfahrung vorhanden“ auszuschließen. 
  • Im Therapiebereich ist dieses Marketingverhalten verboten. 
  • Fühle ich mich tatsächlich wohl dabei, jemand kostenlos für mich arbeiten zu lassen?

 

Folgende Fragen solltest du dir stellen, wenn Du auf der Suche nach einer Hypnoseausbildung bist:

  • Wird hier wirklich Wissen angeboten oder ist es wahrscheinlich nur eine Werbeverkaufsveranstaltung?
  • Wenn hier wirklich Wissen transportiert wird, dass ohne den Kontext der Ausbildung zu der Rechtslage in Deutschland und den Gefahren und Ausschlusskriterien beziehen, ist das grob fahrlässig vom Veranstalter. Und somit wird der Inhalt insgesamt wenig seriös sein.
  • Handelt es sich um eine deutsches Ausbildungsunternehmen mit deutschen Standards und deutschen Auflagen zur z. B. Titelbenutzung in Deutschland. Im deutschsprachigem Ausbildungsinstituten werden Titel ausgehändigt, die in Deutschland dann so nicht benutzt werden dürfen. Neben der tatsächlichen Täuschung der Klienten handelt sich der Hypnotiseur unter Umständen teure Abmahnungen ein. Auch scheinbar kostenlos also höhere Titel aber im Nachgang teuer.
  • Kostenlose Probeunterrichte sind wieder Bauernfängerei. Wenn man schon mal da ist, bleibt man wohl.

 

Vorsichtig solltest du sein bei:

 ❌ kostenlosen Online- oder Audio-Hypnose zur Selbst-Anwendung (zu Hause das Audio ohne Aufsicht anhören).

 ❌ kostenlosen Hypnosen, weil der Hypnotiseur gerade erst seine Praxis eröffnet hat oder noch übt oder Ähnliches.

 

Warum?

❌ Kostenlose Online-Hypnosen sind oft ein Lockmittel ohne individuelle Betreuung und Sicherheit. Sie könnten Probleme vorübergehend lösen, aber oft taucht ein neues, möglicherweise schlimmeres Problem auf. Diese können durch – in solchen Hypnosen häufig verwendete – Verdrängungsmethoden in der Psyche entstehen. Kostenpflichtige Sitzungen, um das Problem zu korrigieren, die dann empfohlen werden, sind dann die nächste Stufe. 

Natürlich ist es aus Hypnotiseur-Sicht das Ziel, durch kostenlose Sitzungen kostenpflichtige Leistungen an den Mann / die Frau bringen – aber  getarnt in einem Mantel, der leider gefährlich sein kann. Also häufig eher: Des einen Freud – des anderen Leid.

 

 Ungefährlich sind i.d.R:

  ✅ kostenlose fundierte Beratungen in einer Hypnosepraxis oder bei einem Hypnoseausbilder, bevor Du dich für eine kostenpflichtige Leistung entscheidest.

 – Diese solltest Du, wenn es um das Empfangen von Hypnose geht, idealerweise vor Ort und persönlich von deinem Hypnotiseur bekommen. Also direkt von der Person, die dann auch mit dir in Hypnose arbeiten wird.

– Telefonisch oder per Videocall kann eine kostenlose Beratung dann sinnvoll sein, wenn dein Weg zur Hypnosepraxis für dich sehr weit oder aufwendig ist oder du dich zu einer Hypnoseausbildung beraten lassen möchtest (die Ausbildung selbst sollte dann aber in Präsenz stattfinden). Es sollte dann eine kostenpflichtige größere Betarung bzw. Anamnese stattfinden.

– In der Beratung sollte dir alles so erklärt werden, dass du es wirklich verstehst (z.Bsp: Wie und warum funktioniert Hypnose? Wie fühlst du dich während einer Hypnose? Wie hoch sind die Preise? Was spricht evtl. gegen eine Hypnose (Kontraindikationen) usw.

Wenn es um eine Ausbildung geht, sollte die Beratung durch einen Hypnoseausbilder erfolgen, der dir mit fachlichem Wissen ganz genau erläutern kann, wie und mit welchen Inhalten die Ausbildung abläuft und warum was, wann wie gehandhabt wird. 

 

Warum?

  ✅ Natürlich macht auch ein seriöser und gut ausgebildeter Hypnotiseur diese Arbeit, nicht nur aus Freude am Helfen, sondern auch um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Die beste Werbung sind zufriedene Klienten, die nach einer guten Beratung mit einem guten Bauchgefühl (Vertrauen) in die Praxis kommen und nach einer relativ geringen Anzahl Hypnosesitzungen Ihr Problem in den Griff bekommen haben. Er berät also kostenlos, um seine Hypnose-Arbeit so gut zu erklären, dass du dich wirklich aus eigenem Empfinden heraus für diese Praxis oder Ausbildung entscheiden kannst, weil hier für dich alles stimmt – menschlich, logisch, räumlich und finanziell.

Kurz: Er möchte seine klientenzentrierte, qualitativ hochwertige Arbeit durch diese Beratung an den Mann / die Frau bringen und zwar so, dass du dauerhaft zufrieden damit bist. Und er macht kein Geheimnis daraus, was das kostet und nutzt keine plumpen – teilweise illegalen – Marketingmaßnahmen.

zur Übersicht der DOs und DONTs

Cookies & Skripte von Drittanbietern

Für die Nutzung dieser Website ist die Verwendung von Cookies & Skripten von Drittanbietern wie Google Analytics, Google Maps u. Ä. erforderlich. Dafür werden möglicherweise Informationen zu Ihrer Verwendung der Website zu Analysen weitergegeben.
Detaillierte Informationen finden Sie unter Datenschutz, unter Nutzungbedingungen und im Impressum.
Wenn Sie der Verwendung dieser zustimmen, können Sie die Seite wie gewohnt nutzen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.