Wird mein Hypnotiseur mich anfassen oder erschrecken?

FAKT #3

 

Grundsätzlich ist ungenehmigtes anfassen oder erschrecken nicht in Ordnung. Das Strafgesetzbuch hat hier mehrere Paragraphen, die sich je nach Einzelfall damit beschäftigen. Somit ist das also grundsätzlich verboten. In einer Hypnosesitzung ist es jedoch zum Teil unerlässlich, dass man berührt wird. Sei es, um eine Körperposition auf Nachfrage zu verändern oder um eine sogenannte posthypnotische Suggestion mit dem Sitzungsinhalt zu geben und somit die Hypnose auszuführen. Der wesentliche Aspekt dabei ist, dass es notwendige Berührungen sind und dass diese sowohl im Anamnesegespräch erklärt werden und in der Sitzung erneute angefragt werden müssen. 

Darüberhinaus gibt es gerade im Bereich Hypnosetherapie genug Aufträge, die was mit fehlenden Abgrenzungsmöglichkeiten oder sogar traumatisierende Erfahrungen mit Berührungen. Es ist also ein DONT, Klienten unnötig zu berühren. Fragen Sie die Punkt im Vorgespräch ab bzw. bemerken Sie ggf, sehr schnell dieses Verhalten des Hypnotiseurs, um daraus ihre Rückschlüsse zu ziehen.

Leider gibt es im SocialMedia oder im Marketing immer wieder Aufnahmen, bei denen Klienten durchgängig und teilweise übergriffig berührt werden. Diese Arbeitsweise ist nicht im Sinne der Hypnospathie und wird es somit in einer Hypnospathiepraxis nicht geben. 

 

Vorsichtig solltest du somit sein wenn:

 ❌ du zum Thema Berühungen und Erschrecken (wie es bei Hypnoseshows immer noch üblich ist) keine unaufgeforderte Aufklärung vom Hypnotiseuer im Vorfeld bekommst.

 ❌ wenn der Hypnotiseur oder Hypnoseausbilder in veröffentlichten Videos oder auf Fotos, mit unangekündigten Berührungen, Erschrecken oder anderen Übergriffigkeiten oder Konfrontationen agiert.

 ❌ wenn der Hypnotiseur sein Handwerk in einem Online-Kurs erlernt hat.

 

Sicher und üblich ist bei seriösen Hypnosen für Therapie- oder Coachingzwecke:


  ✅ vorab eine kostenlose fundierte Beratungen in der dir auch alles zu eventuellen Körperberührungen erläutert wird.

Diese Berartung solltest Du, persönlich von deinem Hypnotiseur bekommen. Also direkt von der Person, die dann auch mit dir in Hypnose arbeiten wird –  oder dich zum Hypnotiseuer ausbilden wird.

Eine professionelle Hypnose basiert auf Vertrauen und Respekt. 

### Berührungen in der Hypnose – Ein klares Regelwerk

Ein seriöser Hypnotiseur wird in der Regel keinen Körperkontakt zu dir aufnehmen. Falls leichte Berührungen, methodisch sinnvoll sein sollten, wird dies immer im Vorfeld mit dir abgesprochen. Deine persönliche Zustimmung ist hierbei ausschlaggebend und berührt wird nur in einem Umfang, der für die  Arbeit dienlich und mit dir klar vereinbart ist. Jeder Körperkontakt wird dann auch in der Hypnose nochmals angündigt, und erst dann ausgeführt, wenn du auch dann damit einverstanden bist.

### Erschrecken – Ein unprofessionelles Vorgehen

Das Erschrecken von Klienten ist in der Hypnosepraxis absolut unüblich. Der Zustand der Hypnose ist durch Entspannung und erhöhte Aufnahmebereitschaft für zuvor in der Hypnose erarbeitet positive Suggestionen charakterisiert. Schockmomente würden diesen Zustand stören und das wichtige Vertrauensverhältnis zum Hypnotiseur untergraben.

### Was eine professionelle Hypnose auszeichnet:

– **Respektvoller Umgang:** Eine Hypnosesitzung erfolgt stets in einer Atmosphäre des Vertrauens und Respekts.
– **Vollständige Aufklärung:** Ein qualifizierter Hypnotiseur informiert dich vor der Sitzung umfassend und beantwortet alle deine Fragen.
– **Einhaltung persönlicher Grenzen:** Deine Zustimmung und dein Wohlbefinden stehen im Mittelpunkt – grenzüberschreitendes Verhalten ist tabu.
– **Fokus auf deine Bedürfnisse:** Die Hypnosesitzungen zielen darauf ab, individuell auf deine Ziele und Bedürfnisse einzugehen.

### Schlusswort

Seriöse Hypnotherapie ist frei von ungewolltem Körperkontakt und Erschreckungstaktiken. Indem du einen professionellen Hypnotiseur auswählst und dich über den Ablauf informierst, kannst du sicher sein, dass deine Hypnoseerfahrung sowohl sicher als auch förderlich für deine persönliche Entwicklung ist.

zurück zur Übersicht der DOs und DONTs

Cookies & Skripte von Drittanbietern

Für die Nutzung dieser Website ist die Verwendung von Cookies & Skripten von Drittanbietern wie Google Analytics, Google Maps u. Ä. erforderlich. Dafür werden möglicherweise Informationen zu Ihrer Verwendung der Website zu Analysen weitergegeben.
Detaillierte Informationen finden Sie unter Datenschutz, unter Nutzungbedingungen und im Impressum.
Wenn Sie der Verwendung dieser zustimmen, können Sie die Seite wie gewohnt nutzen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.